Notre Charcuterie à Munich

Magnus und Parwathi Bauch, Munich, Allemagne.

 

Meilleur charcutier de Munich, sa Weisswurst gagne chaque année le prix GOLD du guide des charcutiers.

La Charcuterie Magnus Bauch à Munich

Présentation Charcuterie

Nos charcuteries allemandes sont produites artisanalement
au centre de Munich.

Découvrez votre « Bratwurst » (saucisse grillée) préférée conçue selon notre devise :
Es ist nicht Wurst was in der Wurst ist !

C’est important ce qu’il y a dans la saucisse !
Nos saucisses sont faites de viandes de bœuf, veau et porc et de volaille de qualitées et équilibrées avec peu de matière grasse.
 
Afin de garantir leur fraîcheur,
les produits ont été transportés, conditionnés surgelés et sous vide, juste après la fabrication. Ce qui permet une longue conservation en France, d’environ 7 mois au congélateur.
 

 

Fabian et Elodie BRILLAUD

Fabian et Elodie Brillaud, Toulouse, France.

 

Commandez et récupérez le panier :
sur un de nos emplacements  Hans’l&Bretz’l
ou
par colis surgelé avec ChronoFrais 24h France ou Monaco
ou par palette de Munich ou de Toulouse

 

MIT UNSEREM FREUND MAGNUS BAUCH
Article sur la production des boudins de Munich

Wer hat’s erfunden?

Eine Legende besagt, die Weißwurst wurde am 22. Februar 1857 im Gasthaus zum „Ewigen Licht“ am Marienplatz erfunden – als Fehlfabrikat bei der Bratwurstherstellung. Andere Gelehrte behaupten, die Wurst hätte als „boudin blanc“ ihren Ursprung im Frankreich des 14. Jahrhunderts. Am wahrscheinlichsten ist, dass es sich um eine Weiterentwicklung der Altmünchner Bockwurst handelt, die einst als beste Unterlage zum Starkbier galt.

Warum ist die Weißwurst weiß?

Ihre typische Elfenbein-Farbe erhält die Wurst durch die Verwendung von hellem Fleisch, der Zugabe von Kochsalz und durch das schock-kühlen in Eiswasser nach dem Brühen.

Zuzeln oder mit Besteck?

Wie man möchte. Anders als landläufig angenommen, darf man auch als waschechter Münchner und Bayer zu Messer und Gabel greifen.

Muss die Weißwurst vor 12 Uhr gegessen werden?

„Die Weißwurst darf das 12-Uhr-Läuten nicht hören“, hieß es früher, weil die Wurst nach der Herstellung zügig verzehrt werden sollte. Mit Erfindung des Kühlschranks hat sich dies Regel aber schon seit einiger Zeit überholt. Auch ein gestandener Bayer wie Rainer Jobst von der „Metzgerei Bauch“ stellt klar: „Ob um 10 Uhr, um 16 Uhr oder zum Abendessen. Die Weißwurst schmeckt immer.“

Les
BOUDINS DE MUNICH - WEISSWÜRSTE

Rainer Jobst – producteur des Weisswürste chez Magnus Bauch

Um ihre Erfindung ranken sich Legenden und streiten sich die Wurstgelehrten. Für viele Münchner deutlich unstrittiger ist, wo es die besten Exemplare der Stadt gibt: Erst Ende Februar wurden die Weißwürste der Metzgerei „Magnus Bauch“ nach einer Prüfung durch die Münchner Metzger-Innung erneut mit Gold ausgezeichnet. Das Weißwurst-Rezept unterliegt bei Bauch strikter Geheimhaltung. Nur soviel verrät Rainer Jobst: Es enthält unter anderem Salz, Pfeffer, Muskat und Zitrone

Die einzelnen Arbeitsschritte bei der Herstellung laufen in jeder Metzgerei ähnlich ab: Kalb-, Schweinefleisch und Speck werden gewolft, im Kutter feinzerkleinert und mit Gewürzen, Zwiebeln und Petersilie zum Brät vermischt. Um das Fleischeiweiß durch die hohe Messergeschwindigkeit nicht zu verbrennen, wird Eis hinzugegeben. Am Wurstfüller wird das Brät dann in Schweinedärme gespritzt und die Würste anschließend für eine halbe Stunde bei 74 Grad gebrüht. Danach werden sie im Eiswasser abgekühlt.